Kognitiv Trainerin
 

Magdalena Fuchs

Herzlich Willkommen

„Zum Erzieher muss man eigentlich geboren sein wie zum Künstler.“

Karl Julius Weber (1767 – 1832), deutscher Jurist, Lehrer, Schriftsteller

Aus diesen Zeilen kann man lesen, dass zu dieser Zeit pädagogische Arbeit keinen wissenschaftlichen Hintergrund hatte. Entweder man hatte die Gabe, mit Menschen liebevoll und angemessen umzugehen oder die Erzieher konnten sich nur mit stumpfer Gewalt durchsetzen.

Dies änderte sich mit Ernst Christian Trapp (1779), dem ersten Professor der Pädagogik in Deutschland. Durch ihn wurde die Kindererziehung von einer archaischen und instinktiven Tätigkeit zu einer rationalen Wissenschaft mit Theorien und den daraus abgeleiteten Methoden.

Weil sich alle wissenschaftliche Disziplinen ständig weiterentwickeln, müssen sich auch die heutigen Pädagogen durch regelmäßige Weiterbildung den aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Moderne Weiterbildung in Pädagogik beweist sich, indem sie ihre eigenen Erkenntnisse an sich selbst anwendet. Kursteilnehmer von Kognitiv-Trainer erfahren daher die Faszination Pädagogik hautnah, mit kreativen Experimenten bei gleichzeitig hohem wissenschaftlichen Anspruch.

Kognitiv-Trainer begleitet berufene Erzieher und Lehrer auf ihrem individuellen Weg zur Weiterentwicklung ihrer persönlichen pädagogischen Identität.

Viel Freude dabei!

Eure/Ihre Magdalena Fuchs

Dipl.-Pädagogin (M.A.), Betriebspsychologin (FH) und Künstlerin

Mein Angebot, Seminare und Workshops

Diese Seminare wenden sich an Fach und Führungskräfte besonders aus dem Pädagogischen Bereich: z. B. Kinderkrippen, Kindergarten, Schule, Horte, heilpädagogische Einrichtungen.

Erwachsene

EINFÜHRUNG

Zeit- und Qualitätsdruck im Beruf, komplexe Abläufe sowie sozialer Druck erzeugen ein Gefühl der zeitweiligen Überforderung. In diesem Seminar wird veranschaulich präsentiert, wie sie Ihre positive Selbstbeeinflussung erhöhen können, um neue Energie und Leichtigkeit für Ihren Beruf und Alltag zu gewinnen. Mit praktischen Übungen und durch die Reflexion Ihrer eigenen Verhaltensmuster entwickeln Sie neue Wege, damit Sie eine gesunde Balance zwischen An- und Entspannung finden und halten.

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen, die Ihre innere Balance und Leistungsfähigkeit steigern möchten.

IHR NUTZEN

Sie lernen Stressreduktions- und Selbstreflexion-Methoden kennen und können diese praktisch einüben. Ihre Leistungsfähigkeit, Gelassenheit und Kreativität werden gesteigert. Sie können künftig mit belastenden und anstrengenden Situationen besser umgehen und erfahren einen spürbaren Zugewinn an Motivation und Performance.

INHALT

Stress ist Energie: Aktuelle neurobiologische und physiologische Erkenntnisse

Wirkung von Dauerstress auf Körper und Psyche

Techniken der Autosuggestion

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis

Entspannung, Konzentration und Kreativität

EINFÜHRUNG

Pädagogen/-innen haben in jeder Einrichtung täglich mit Konflikten zu tun. Wenn Menschen zusammenarbeiten, bleiben Reibereien, Spannungen und Missstimmungen zuweilen nicht aus. Das ist völlig normal. Stetig müssen sie zwischen den zu-Erziehenden oder Eltern vermitteln und schlichten. Wie sieht das innerhalb des Teams mit Kooperationspartnern bzw. mit dem Träger aus?

Welche Hilfsmittel zum Führen von Konflikten gibt es in den Einrichtungen? Werden Konflikte innerhalb Ihrer Einrichtungen thematisiert, ausgehalten, gemanagt, geführt, übergangen oder ausgetragen?

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die an Erforschen und Ausprobieren von erfolgreichen Krisen- und Konfliktlösungsstrategien Interesse haben und ihre Überzeugungskraft stärken möchten.

IHR NUTZEN

Sie erhalten Unterstützung und lernen Methoden kennen, wie sie in ihrer KiTa harmonisch Konflikte lösen können, dabei Fehler und autoritäre Konfrontationen vermeiden. Wertschätzende Konfliktlösung sichert in Ihrem Team Entwicklung, steigert die Leistungsfähigkeit und eine gesunde Atmosphäre.

INHALT

Deeskalationstechniken; Kommunikationstechniken, Wahrnehmung und Interpretation;

Persönliche Einstellungen zu Konflikten – Test „Welcher Konflikttyp bist Du?“ und Auswertung. Eigene Einstellung zu Konflikten reflektieren. Konflikt als Chance für Weiterentwicklung betrachten; Erfolgreicher Umgang mit Kritik; Gewaltfreie Kommunikation;

Tipps zu den verschiedenen Gesprächsphasen.

EINFÜHRUNG

Die Grundlage für den Erfolg in der KiTa bilden Eltern und weitere Erziehungsberechtigte, die mit dem Konzept der Einrichtung übereinstimmen und ihre Kinder anvertrauen. Deswegen gehören tägliche Elterngespräche in KiTa zur fundamentalen Basis der KiTa Arbeit. Konstruktive und stressfreie Kommunikation mit den Eltern ermöglicht Ihnen einen Gewinn an Zeitressourcen und wertvolle Freiräume für Ihre pädagogische Arbeit.

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Mitarbeiter /innen, die ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern wollen und Interesse an Steigerung der Arbeitsqualität haben.

IHR NUTZEN

Sie erfahren erfolgreiche Anwendung von Kommunikationstechniken, die selbst in schwierigen Situationen konstruktive Gespräche ermöglichen. Mehr Freiräume für Ihre pädagogische Arbeit, Steigerung der Arbeitsqualität. Sie erkennen die Bedeutung der Beziehungsgestaltung mit den Eltern und Ihre Rolle als Vorbild in der erfolgreichen Kommunikation.

INHALT

In diesem Seminar werden Grundlagen und Gesprächstechniken sowie Konfliktlösungsstrategien vorgestellt; Elemente der Rhetorik und Nutzung von gezielten Fragetechnik; Deeskalationstechniken; Gewaltfreie Kommunikation und alle Arten der Elterngespräche analysiert.

Selbstreflexion des Konfliktgesprächs und Analyse des Verlaufes.

EINFÜHRUNG

Zeit- und Qualitätsdruck im Beruf, komplexe Abläufe sowie sozialer Druck erzeugen ein Gefühl der zeitweiligen Überforderung. In diesem Seminar wird anschaulich präsentiert, wie sie Ihre positive Selbstbeeinflussung erhöhen können, um neue Energie und Leichtigkeit für Ihren Beruf und Alltag zu gewinnen. Mit praktischen Übungen und durch die Reflexion Ihrer eigenen Verhaltensmuster entwickeln Sie neue Wege, damit Sie eine gesunde Balance zwischen An- und Entspannung finden und halten.

ZIELGRUPPE

Pädagogische Kräfte in KiTas; Lehrer; Krankenschwestern; Büroangestellte

Führungskräfte, Mitarbeiter /-innen

IHR NUTZEN

Sie lernen Stressreduktions- und Selbstreflexions-Methoden kennen und üben diese praktisch.  Leistungsfähigkeit, Gelassenheit und Kreativität werden gesteigert. Sie können künftig mit belastenden und anstrengenden Situationen besser umgehen und erfahren einen spürbaren Zugewinn an Motivation und Performance.

INHALT

Stress ist Energie: aktuelle neurobiologische und physiologische Erkenntnisse

Wirkung von Dauerstress auf Körper und Psyche

Techniken der Autosuggestion

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis

Entspannung, Konzentration und Kreativität

EINFÜHRUNG

Erzielen Strafen überhaupt den gewünschten Effekt? Strafen und Konsequenzen als Konfliktlösestrategie halten sich hartnäckig im Erziehungsrepertoire von vielen Erziehern, Eltern und Lehrpersonen. Was kurzfristig funktioniert, zeigt langfristig Schaden, denn Kinder erleben durch Strafen Demütigung, Ablehnung, Vertrauensverlust und das Gemeinschaftsklima wird durch Machtkämpfe belastet. Pädagogisch wertvolle, alternative Maßnahmen zu Strafen machen es möglich, eine erfolgreiche Erziehung zu gestalten.


ZIELGRUPPE

Pädagogische Kräfte in KiTas; Lehrpersonen; Eltern

IHR NUTZEN

Auf Bindung und Wertschätzung basierender Umgang mit Kindern macht Strafen überflüssig. Anhand zahlreicher Erfahrungsberichte und Methoden aus dem Alltag mit Kindern zwischen Autonomiephase und Pubertät werden andere aufbauende Handlungsalternativen aufgezeigt.

Die Gefühlswelt der Kinder und Eltern wird erläutert, sowie die Bedeutung der wertschätzenden Beziehung und Kommunikation greifbar gemacht und Ihnen dadurch die Optimierung Ihrer Erziehungsmaßnahmen ermöglicht.

INHALT

Arten und Vor- und Nachteile der Erziehungsmaßnahmen, Langzeitfolgen von verschiedenen Erziehungsmaßnahmen; Tipps zum emotionalen Zugang für unsere Zu-Erziehenden; Gewaltfreie Kommunikation, Konfliktlösungsstrategien; Fünf Säulen der Erziehung; 

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis

EINFÜHRUNG

Prüfungsangst, Lampenfieber oder Auftrittsangst sind Ängste vor einer Bewertungssituation. Man fühlt sich unterschiedlichen Erwartungen ausgesetzt und hat das Gefühl, der als bedrohlich empfundenen Situation ohnmächtig ausgeliefert zu sein. Blackout als diskomfortable Konsequenz bleibt oft nicht erspart.  Sie Erfahren praktische Hilfestellung, um Ihre Angst zu verstehen und ihr konstruktiv zu begegnen, sie direkt und effektiv zu verarbeiten und angemessen zu reagieren.

ZIELGRUPPE

Pädagogische Kräfte in KiTas; Lehrpersonen; Führungskräfte; Mitarbeiter /-innen

Menschen die Prüfungssituationen besser bewältigen möchten

Menschen die in sozialen Situationen sicheres Auftreten wünschen

IHR NUTZEN

Erfolgreiche Strategien zur Bewältigung der Prüfungsangst und sozialen Ängsten. Bearbeiten von Checklisten zum Umgang mit Prüfungsangst, die Sie verwenden können, um Ihre Vorgehensweise in Prüfungssituationen zu verbessern.

INHALT

Angstkreis: Entstehung und Techniken zum Durchbrechen; Angst: Evolutionäre Entwicklung, Bedeutung und Auswirkung. Vor und Nachteile der Angst; Tipps zu Bewältigung von Versagensängsten und Blackout. Hilfreiche Gedanken, Affirmationen und Suggestionen, die helfen gelassener zu bleiben. Ausgewählte spezielle Entspannungstechniken.

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis.

EINFÜHRUNG

Bei der Übernahme eines neuen Teams treten oft Probleme auf, die man mit angemessener und rechtzeitiger Vorbereitung vermeiden kann. Gute Führungskräfte sorgen für Zufriedenheit und den Erfolg des Unternehmens, unterstützen die Produktivität und steigern die Motivation im Team. Um den optimalen Führungsstil zu entwickeln braucht man Einblick in die Beziehungsstruktur und gruppendynamische Prozesse.

In diesem Seminar lernen Sie die besonderen Aspekte der Teamleitung kennen. Darüber hinaus bekommen Sie Führungstechniken vermittelt, die Sie in die Lage versetzen eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihren Kollegen zu erreichen.

ZIELGRUPPE

Für alle, die professionell anleiten wollen; angehende Führungskräfte; Führungskräfte, die neue Teams übernehmen

IHR NUTZEN

In dem Workshop verbessern Mitglieder der Geschäftsleitung und zukünftige Vorgesetzte ihre persönlichen Kompetenzen für Organisation und Kontrolle in einem neuen Team. Sie lernen Persönlichkeitstypen und den Umgang mit diesen in verschiedenen Beziehungskonstellationen kennen, bekommen Grundlagen und Methoden der erfolgreichen Teamleitung vermittelt.

INHALT

Gruppendynamische Prozesse. Umgang mit Kritik: konstruktive Kritik äußern, Deeskalationsstrategien; Erfolgreiche Kommunikation; Konfliktlösungsstrategien; Führungsstile; Positionsentwicklung und individuelles Rollenverständnis im Team; Fünf-Phasen-Modell; Taktiken und Methoden der partizipatorischen Führung.

EINFÜHRUNG

Lernen begleitet unser ganzes berufliches Leben, wie der Spruch schon sagt: „Man lernt nie aus!“. Mit Leichtigkeit Wissen aneignen, souverän alle gelernten Daten abrufen, schlagfertig und innovativ zu reagieren ist der Wunsch aller Menschen, die beruflichen Erfolg schätzen. Hier können Sie Ihre Lernprozesse optimieren und Ihr volles Potenzial entfalten.

ZIELGRUPPE

Interessierte aus allen pädagogischen und betreuenden Bereichen; Menschen, die ein neues Betätigungsfeld suchen oder sich neue Inhalte schnell einprägen wollen; Führungskräfte und Mitarbeiter /-innen, die ihre Lernfähigkeit verbessern wollen und Interesse an der Steigerung ihrer Arbeitsqualität haben

IHR NUTZEN

Dieser Workshop hilft Ihnen bei der Optimierung der eigenen Lerntechniken und das eigene Potenzial zu entfalten und zu entwickeln. Dabei geht es um Techniken, Strategien und Haltungen, die das Lernen einfacher, erfolgreicher und effizienter gestalten.

Sie können Ihre Prüfungskompetenz stärken, Präsentationen souverän meistern, Ihr Gedächtnis trainieren, sowie ihre Kreativität steigern.

INHALT

Mehrspeichermodell; Moderne und Effektive Lernmethoden; Kreativitätstechniken zum Ideensammeln; Gedächtnis- und Konzentrationstraining, Lern- und Gedächtnishemmungen; Selbstmotivationstechniken; effektives Lesen; Zeitmanagement: Lernpläne.

EINFÜHRUNG

Sie möchten gerne Ihre Ideen oder Ergebnisse verständlich und dynamisch präsentieren, Ihr Publikum begeistern und abholen? Mit effektiven Methoden und Tipps gelingt es Ihnen zukünftig Ihre Botschaften durch unterstützende Visualisierung bei den Zuhörern zu verankern und Ihre Argumente bei den Diskussionen durchzusetzen.

ZIELGRUPPE

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen, die ihr Präsentationsverhalten verbessern wollen und Interesse an Steigerung der Arbeitsqualität haben. Pädagogische Fachkräfte; Menschen, die in beruflichen und sozialen Situationen sicheres Auftreten wünschen.

IHR NUTZEN

Dieser Workshop verhilft Ihnen zu Optimierung der eigenen Präsentationstechniken sowie Gestaltung ansprechender Formulierungen und Argumentationen; Verständlichkeit und Prägnanz und die richtige Tonalität; Umgang mit Störungen in schwierigen Gruppensituationen; Dramaturgie der Präsentation: Inhaltliche Struktur und Gedankenführung.

INHALT

Körpersprache verstehen, Wirkung der nonverbalen Kommunikation, Feedback und Reflexion; Stressabbau vor Präsentationen; Präsentationsverhalten: Analyse; Stoffsammlung und Auswahl: Struktur durch die MindMap-Methode; Gestaltung und Visualisierung: verschiedene Medien wirkungsvoll einsetzen; PowerPoint-Präsentationen: Regeln, Tipps und Tricks; Prezi-Präsentationen; Grundlagen der Kommunikation; Wortwahl und Aufbau von Argumentationsketten; Säulen der Überzeugung.

EINFÜHRUNG

Kinderängste können belastend sein, nicht nur für die betroffenen Kinder, oftmals stellen sie eine Herausforderung für die ganze Familie oder die Gruppe in der KiTa dar. Angst ist ein normales Gefühl und gehört zum Leben, trotzdem muss ein Kind lernen mit seinen Ängsten umzugehen. Die Erfahrung zu wissen, wie es seine Ängste bewältigen kann, macht es stark. Dadurch kann es leichter Vertrauen in die Welt entwickeln und ein erfolgreiches und glückliches Leben führen. Pädagogische Fachkräfte und Eltern können Kinder auf diesem Weg professionell, pädagogisch und psychologisch wertvoll begleiten.


ZIELGRUPPE

Pädagogische Kräfte in KiTas; Lehrpersonen; Eltern

IHR NUTZEN

Entspanntes und liebevolles Familienklima; Stressfreie Gruppenatmosphäre. Bindungs- und Explorationsfähige Kinder. Steigerung des Selbstbewusstseins und Kreativität bei den Zu-Erziehenden sowie Leistungsfähigkeit, Konzentration, Lebensfreude und Schulerfolg.

INHALT

Kinderängste: Arten und Entstehung, Vor- und Nachteile der Angst; Symptomatik und Auswirkung. Wahrnehmung unterschiedlicher Aspekte von kindlicher Angst; Wirkungsvolle Bewältigungshilfen, Affirmationen und Suggestionen, die helfen gelassener zu bleiben. Auserwählte spezielle Entspannungstechniken für Kinder.

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis

EINFÜHRUNG

Schon Kinder und Jugendliche sind in unserer Leistungsorientierten Gesellschaft dem Stress schutzlos ausgesetzt. Besonders der Übertritt in weiterführende Schulen stellt für viele Familien einen hohen Stressfaktor dar. Doch Kinder, Jugendliche und Eltern können lernen mit aktuellen Stresssituationen im Unterricht und in der Familie besser und bewusst umzugehen. Sie gewinnen dadurch wieder mehr Freude an der Schule und ihren Aufgaben.

ZIELGRUPPE

Eltern (Pädagogische Kräfte in KiTas)

IHR NUTZEN

Entspanntes und liebevolles Familienklima; Bindungs- und Explorationsfähige Kinder. Steigerung des Selbstbewusstseins und Kreativität sowie Leistungsfähigkeit, Konzentration und Lebensfreude.

INHALT

Stress: Evolutionäre Entwicklung, Bedeutung, Symptomatik und Auswirkung.

Wirkungsvolle Bewältigungshilfe; Stressoren Analyse; Lerntechniken; Selbst- und Zeitmanagement;  Konzentrationstraining; Training der sozialen Kompetenzen; Auserwählte spezielle Entspannungstechniken für Kinder und Eltern.

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis.

EINFÜHRUNG:

Die Förderung der psychischen und physischen Widerstandsfähigkeit ist ein aktuell bedeutsames Thema. Der Kontakt mit psychisch belasteten und traumatisierten Personen zählte in unserer sicherheitsorientierten Gesellschaft zur Ausnahme. Die jüngsten politischen Entwicklungen erfordern von uns eine für Europa würdige Reaktion. Der Umgang mit traumatisierten Menschen aus Kriegsgebieten wird unausweichlich.

Wir sind verpflichtet, dem betroffenen Personenkreis professionelle Bildungsangebote anzubieten, denn der Bedarf für Psychoedukation steigt in allen Bereichen unseres Lebens, vorrangig zurzeit in Bildung, Betreuung, Verwaltung und Wirtschaft.

ZIELGRUPPE:

Trainer/-innen, Ausbilder/-innen, Betreuer/-innen, Personalleitungen, Erzieher/-innen, Gesundheits- und Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte in allen pädagogischen Bereichen.

IHR NUTZEN:

Sie erlernen kompetente Deeskalationsstrategien, Vorgehensweisen und Kenntnisse im Umgang mit traumatisierten Menschen. Förderung der psychischen und physischen Widerstandsfähigkeit. Einblick in die Verhaltensweisen und Entstehungsprozesse von Traumata im Menschen bei Stresssituationen.

INHALT:

Traumareaktionen, Symptome der Anpassungsstörung, PTBS, Resilienz-Vulnerabilität, Flashback und andere psychische Phänomene, Ausbildner- und Betreuerkompetenzen, Methoden und Techniken zur erfolgreichen Begleitung von traumatisierten Menschen. Umsetzung der Methoden in der Praxis.

Schüler und Studenten

EINFÜHRUNG

Prüfungsangst, Lampenfieber oder Auftrittsangst – sind Ängste vor einer Bewertungssituation. Man fühlt sich unterschiedlichen Erwartungen ausgesetzt und hat das Gefühl, der als bedrohlich empfundenen Situation ohnmächtig ausgeliefert zu sein. Sie erfahren praktische Hilfestellung, um Ihre Angst zu verstehen und ihr konstruktiv zu begegnen, sie direkt und effektiv zu verarbeiten und angemessen zu reagieren.

ZIELGRUPPE

Studenten/-innen und Schüler/-innen

Menschen, die Prüfungssituationen besser bewältigen möchten

Menschen, die in sozialen Situationen sicheres Auftreten wünschen

IHR NUTZEN

Bessere Noten sowie soziale Anerkennung. Erfolgreiche Strategien zu Bewältigung der Prüfungsangst und sozialen Ängsten. Bearbeiten von Checklisten zum Umgang mit Prüfungsangst, die Sie verwenden können um Ihre Vorgehensweise in Prüfungssituationen zu verbessern. Stressreduktion, Work-Life-Balance.

INHALT

Lernplanvorbereitung; Lerntechnikverbesserungskonzepte; Angstkreis: Entstehung und Techniken zum Durchbrechen; Angst: Evolutionäre Entwicklung, Bedeutung und Auswirkung. Tipps zu Bewältigung von Versagensängsten und Blackout.  Hilfreiche Gedanken, Affirmationen und Suggestionen, die helfen gelassener zu bleiben. Ausgewählte spezielle Entspannungstechniken.

Praktische Übungen und Umsetzung der Methoden in der Praxis.

EINFÜHRUNG

Lernen begleitet unser ganzes berufliches Leben, wie der Spruch schon sagt: „Man lernt nie aus!“. Mit Leichtigkeit Wissen aneignen, souverän alle gelernten Daten abrufen, schlagfertig und innovativ zu reagieren ist der Wunsch aller Menschen, die beruflichen Erfolg schätzen. Hier können Sie Ihre Lernprozesse optimieren und Ihr volles Potenzial entfalten.

ZIELGRUPPE

Interessierte aus allen pädagogischen und betreuenden Bereichen; Menschen, die ein neues Betätigungsfeld suchen oder sich neue Inhalte schnell einprägen wollen; Führungskräfte und Mitarbeiter /-innen, die ihre Lernfähigkeit verbessern wollen und Interesse an der Steigerung ihrer Arbeitsqualität haben

IHR NUTZEN

Dieser Workshop hilft Ihnen bei der Optimierung der eigenen Lerntechniken und das eigene Potenzial zu entfalten und zu entwickeln. Dabei geht es um Techniken, Strategien und Haltungen, die das Lernen einfacher, erfolgreicher und effizienter gestalten.

Sie können Ihre Prüfungskompetenz stärken, Präsentationen souverän meistern, Ihr Gedächtnis trainieren, sowie ihre Kreativität steigern.

INHALT

Mehrspeichermodell; Moderne und Effektive Lernmethoden; Kreativitätstechniken zum Ideensammeln; Gedächtnis- und Konzentrationstraining, Lern- und Gedächtnishemmungen; Selbstmotivationstechniken; effektives Lesen; Zeitmanagement: Lernpläne.

Kinder

EINFÜHRUNG

Lernen begleitet unser ganzes berufliches Leben, wie der Spruch schon sagt: „Man lernt nie aus!“. Mit Leichtigkeit Wissen aneignen, souverän alle gelernten Daten abrufen, schlagfertig und innovativ zu reagieren ist der Wunsch aller Menschen, die beruflichen Erfolg schätzen. Hier können Sie Ihre Lernprozesse optimieren und Ihr volles Potenzial entfalten.

ZIELGRUPPE

Interessierte aus allen pädagogischen und betreuenden Bereichen; Menschen, die ein neues Betätigungsfeld suchen oder sich neue Inhalte schnell einprägen wollen; Führungskräfte und Mitarbeiter /-innen, die ihre Lernfähigkeit verbessern wollen und Interesse an der Steigerung ihrer Arbeitsqualität haben

IHR NUTZEN

Dieser Workshop hilft Ihnen bei der Optimierung der eigenen Lerntechniken und das eigene Potenzial zu entfalten und zu entwickeln. Dabei geht es um Techniken, Strategien und Haltungen, die das Lernen einfacher, erfolgreicher und effizienter gestalten.

Sie können Ihre Prüfungskompetenz stärken, Präsentationen souverän meistern, Ihr Gedächtnis trainieren, sowie ihre Kreativität steigern.

INHALT

Mehrspeichermodell; Moderne und Effektive Lernmethoden; Kreativitätstechniken zum Ideensammeln; Gedächtnis- und Konzentrationstraining, Lern- und Gedächtnishemmungen; Selbstmotivationstechniken; effektives Lesen; Zeitmanagement: Lernpläne.

 

Über mich

 

Aktuell
 

  • Lehrkraft in Teilzeit für Pädagogik, Heilpädagogik und Psychologie in der Fachakademie für Sozialpädagogik in Ingolstadt (Erwachsenenbildung)
  • Freie Referentin an folgenden beruflichen Fortbildungszentren: Bayerische Verwaltungsschule in München, Technische Hochschule Ingolstadt, Stadt Ingolstadt
  • Freiberufliche Trainerin und Präventionsberaterin bei stressbedingten Erkrankungen Themen: Traumapädagogik, Lerntechniken, Konzentrationstraining, Motivationstraining, Psychische Gesundheit, Prävention von stressbedingten Erkrankungen, Kommunikationstraining und Gesprächsführung, Konfliktlösungsstrategien im beruflichen Kontext, Teamentwicklung und -führung, Sozial Skills, Persönlichkeitsentwicklung, Stressmanagement und Entspannungstraining Ausbildung/Studium und beruflicher Werdegang

 

Ausbildung/Studium und beruflicher Werdegang
 

Polen

  • Allgemeines Abitur
  • Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin (Breslau)
    (Fünfjährige multidisziplinäre staatliche Ausbildung mit Diplom)
  • Arbeit in der Psychiatrischen Klinik in Wroclaw (Breslau) auf der geschlossenen Station für Frauen
  • Arbeit im Krankenhaus Wroclaw (Breslau) auf der Station für Augenchirurgie
  • Diplom-Pädagogin (M.A.) > nostrifiziert (offiziell anerkannt in Deutschland)
    Universität Grünberg
  • Pädagogische, therapeutische, künstlerische und freiberufliche Arbeit in Schulen und Kindergärten: Kunst-, Spiel- und Gesprächstherapie in Wroclaw (Breslau)

Deutschland (ab dem Jahr 1997)

  • Unternehmensgründung: HalloFee! (im Jahr 2002)
    Künstlerische freiberufliche Tätigkeit in Ingolstadt: kreative pädagogische Kinderunterhaltung sowie Moderation von Veranstaltungen und Organisation von Events
  • Betriebspsychologin (FH)
    Campus Akademie Lübeck in Kooperation mit University of Applied Sciences Bielefeld Schwerpunkte: Betriebs- und Organisationspsychologie, betriebliches Gesundheitsmanagement, klinische Psychologie und Psychopathologie, Gesprächsführung mit Intervention für psychologisch orientierte Beratungen von Arbeitnehmern und Privatpersonen
  • Freiberufliche Tätigkeit als zertifizierte Trainerin für Stressmanagement und Gesundheitskurse für Familien, Kooperationspartner für Krankenkassen nach §20 Abs. 1 SGB 5
  • Leiterin der Arbeitsgemeinschaft „Lernen Lernen und Denksport“ in der Christoph Kolumbus Schule in Ingolstadt mit Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund Inhalte: Konzentrationstraining, Training der sozialen Kompetenzen, Gedächtnistraining, Motivationstraining, Entspannungstraining, Lerntechniken, Prävention von stressbedingten Erkrankungen
  • Unternehmensgründung: Kognitiv Trainer (im Jahr 2012)
  • Lehrerin für Psychologie am Gnadenthal Gymnasium Ingolstadt (Oberstufe)

 

Weitere Spezialausbildungen und Zertifizierungen
 

  • Psychologische Testverfahren und Assessments
  • Entwicklungsdiagnostik, Intelligenzdiagnostik
  • Ausbildung zum Marburger Konzentrationstrainer
  • AD(H)S, Depression und Tick-Störungen
  • Ausbildung zur geprüften Stressmanagementtrainerin
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Strategietraining
  • Motivationstraining

 

Referenzen
 

  • bfz Ingolstadt
  • Bayerische Verwaltungsschule (BVS)
  • Christoph Kolumbus Grundschule
  • Fachakademie für Sozialpädagogik
  • Technische Hochschule Ingolstadt
  • Migrationsberatungsstellen
  • Kompetenzzentrum Gesundheit & Soziales (bbw bfz)
  • Gnadenthal Gymnasium
  • THI




 

Kontakt

Magdalena Fuchs


Feldlstr. 23
85051 Ingolstadt
mobil: 0177/3699241
magdalena.fuchs@kognitiv-trainer.de